Plagiatsprüfung online:
Mit Plagiatscheck auf Nummer sicher gehen.

Ihre Arbeit perfekt und plagiatfrei.

Täglich drei Prüfungen kostenfrei.
Alle Prüfungen darüber hinaus für 10 €.

scroll

Universitäten und Hochschulen prüfen alle akademischen Arbeiten, die eingereicht werden, mit einer Software automatisch auf Plagiate. Übersteht Ihre Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation den Plagiatscheck? Mit der Plagiatsprüfung von ACAD WRITE stellen Sie sicher, dass alle Fremdzitate in Ihrer Arbeit entsprechend gekennzeichnet und zitiert sind.

Prüfung durchführen

Die Plagiatsprüfung für Ihre Abschlussarbeit

Sie kennen das vielleicht: bei Ihrer wissenschaftlichen Arbeit treffen Sie alle Vorkehrungen, um jede aus der Literatur aufgegriffene Idee richtig zu kennzeichnen und am Ende ist sie trotzdem da – die leise Angst, dass irgendwo ein Plagiat versteckt sein könnte. Dieses Problem lässt sich mit unserer online verfügbaren Plagiatsprüfung denkbar einfach lösen. So funktioniert der Plagiatfinder:

Plagiatsprüfung
Schritt 1
Es sind noch 2 Prüfungen kostenlos
Schritt 2
Prüfung starten

Datei hochladen (txt, doc, rtf, docx, pdf, odt)

Schritt 3
Weitersagen

Online-Plagiatscheck für die Bachelorarbeit und mehr

Unser Plagiatscheck kann Texte jeglicher Art auf Plagiate prüfen und damit sicherstellen, dass Sie in Ihrem Dokument ordentlich zitiert haben und alles angegeben wurde, was angegeben werden muss. Auch wenn Sie überzeugt sind, sorgfältig gearbeitet zu haben, ist solch eine Prüfung sinnvoll: Jeder macht mal einen Tippfehler und wenn dieser Fehler aus einem vergessenen Anführungszeichen besteht, lässt er den Plagiatswert in die Höhe schnellen.
Wenn Sie online eine Plagiatsprüfung beauftragen, wird Ihr Dokument durch den Algorithmus einer Plagiatssoftware überprüft, welcher den Text auf Stellen scannt, die sich so oder ähnlich auch in universitären bzw. wissenschaftlichen Datenbanken befinden. Dabei handelt es sich um dieselbe Software, die von den meisten Hochschulen und Universitäten eingesetzt wird. Das Ergebnis vom Plagiatfinder zeigt Ihnen nicht nur an, wie hoch das Plagiatslevel ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit ist, es schlüsselt auch auf, wo sich Fehler eingeschlichen haben. Hinweise zur Auswertung senden wir Ihnen mit dem Ergebnis Ihrer Plagiatsprüfung per E-Mail zu, Sie finden auch am Ende dieser Seite eine ausführliche Erklärung.

Was unsere Online-Plagiatsprüfung Ihnen bietet:

  • Ihr Dokument wird innerhalb von 30 Minuten online einer Plagiatsprüfung unterzogen, danach erhalten Sie den Bericht und eine ausführliche Erklärung.
  • Ihr Dokument wird nach zwei Wochen wieder von unserem Server gelöscht.
  • Ihr Dokument ist in Englisch, Französisch oder einer anderen Sprache verfasst? Kein Problem – auch hier ist eine Plagiatsprüfung möglich.
  • Ihr Dokument wird von uns nicht mit Anderen geteilt. Ihre Hochschule wird also keine Übereinstimmung finden, wenn sie eine eigene Plagiatsprüfung durchführt.
  • Ihr Dokument wird von derselben Plagiatssoftware geprüft, die auch Ihre Universität benutzt: PlagScan.

Für eine Plagiatsprüfung spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Dokument um eine Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation handelt: PlagScan erkennt alle Plagiate. Wir garantieren akademische Unikate.

Die Plagiatssoftware wirft einen zu hohen Plagiatswert aus? Wenn Sie auf Nummer sichergehen möchten, haben Sie bei ACAD WRITE auch die Möglichkeit, ein Fachlektorat zu buchen. Einer unserer akademischen Ghostwriter wird sich dann die Zeit nehmen, Ihre Hausarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation von vorn bis hinten durchzugehen, alles auf Plagiate zu prüfen und – sofern notwendig – hier und da Quellen zu ergänzen, um Ihre Arbeit abgabefertig zu machen.

Hierbei wird in erster Linie der Inhalt geprüft: Haben Sie die richtigen Argumente gefunden, um Ihre These zu stützen? Zieht sich ein roter Faden durch die Arbeit? Konnten Sie eine Antwort auf die Forschungsfrage finden? – Bei all diesen Fragen steht Ihnen unsere wissenschaftliche Fachautorin bzw. unser wissenschaftlicher Fachautor zur Seite und coacht Sie bis zur Perfektion. Eine zweite Plagiatsprüfung zum Abschluss ist dann natürlich auch kein Problem.

Wenn Sie darüber hinaus Hilfe bei der Konzeption Ihrer Abschlussarbeit benötigen oder Ihre Bachelorarbeit schreiben lassen möchten, helfen wir Ihnen natürlich auch und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

„Quellenangaben sind nicht nur nützlich, um Ihrem Dozenten zu zeigen, dass Sie mit verschiedenen Theorien arbeiten können – sie zeigen auch, an welchen Stellen Sie selbst gedacht haben.“

ACAD WRITE-Lektorin

Plagiate finden mit ACAD WRITE

Auf unserer Seite finden Sie noch mehr Informationen zu diesem Thema. Sie können sich beispielsweise informieren, wie überhaupt richtig zitiert wird – dabei hilft Ihnen unsere Übersicht zu den verschiedenen wissenschaftlichen Zitierstilen und ihrer Verwendung. Zudem können Sie nachlesen, an welcher Stelle eine Quelle angegeben werden muss.

Eine Online-Plagiatsprüfung bietet sich auch dann an, wenn Sie sich sicher sind, alle Quellen richtig angegeben zu haben – der Bericht weist Sie nämlich nicht nur fehlende Quellen hin, er zeigt Ihnen auch, an welchen Stellen Sie sich textlich zu nah an das Original angelehnt haben. Mit einer Plagiatsprüfung gehen Sie also grundsätzlich auf Nummer sicher!

Plagiatscheck

Zur Interpretation
des Prüfberichts

Der PlagScan-Report schlüsselt die Ergebnisse der Plagiarismusprüfung in drei Ebenen mit unterschiedlicher Detailgenauigkeit auf.

Ebene 1: Die Zusammenfassung

Die gröbste Darstellung stellt das am Anfang des Berichts zu findende Plagiatslevel dar. Dieses gibt an, wie groß der Anteil der in anderen Quellen auftretenden Textpassagen am Gesamttext ist. Liegt der Wert unter 5 Prozent, besteht in der Regel kein Grund zur Sorge. PlagScan schlägt bereits an, wenn drei aufeinanderfolgende Wörter übereinstimmen. Dabei versucht der Algorithmus, gängige Wortkombinationen zu ignorieren. Es dürfte beispielsweise wenige Arbeiten geben, in denen die Phrase „zu beachten ist“ nirgends vorkommt. Die meisten dieser unverfänglichen Wortkombinationen werden von PlagScan bei der Berechnung des Plagiatslevels ignoriert, aber einzelne zufällig identische Wortkombinationen können irrtümlich als Plagiat gewertet werden. Ein Level von 0 Prozent ist daher praktisch nicht
erreichbar.

Ebene 2: Die Quellenliste

Hier führt der Report alle Onlinequellen auf, in denen Übereinstimmungen gefunden wurden. Die Liste mag in manchen Fällen auf den ersten Blick erschreckend lang aussehen, was aber nicht zwingend negativ sein muss. PlagScan unterscheidet nämlich nicht zwischen Zitaten und Plagiaten. Der Anwender muss selbst prüfen, ob eine übernommene Textpassage korrekt als Zitat gekennzeichnet wurde. Gewisse Zitate wurden bereits vielfach von der Originalquelle übernommen, weswegen die Liste der vermeintlich plagiierten Quellen sehr lang sein kann. Beispielsweise dürfte das Zitat „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa“ tausendfach zitiert worden sein und dementsprechend viele Treffer liefern.

Ebene 3: Die Detailanalyse

Hier werden alle potenziellen Plagiate im Text farblich hervorgehoben. Das ermöglicht eine genaue Überprüfung, ob es sich bei der betreffenden Stelle tatsächlich um ein Plagiat handelt oder um ein nicht zu beanstandendes Zitat. Die rot gekennzeichneten Stellen können dann als bedenklich eingestuft werden, wenn sie keine Quellenangabe enthalten und nicht als direkte Zitate gekennzeichnet sind. Die grün markierten Stellen deuten auf direkte Zitate hin. Diese erscheinen auch dann, wenn sie korrekt als direkte Zitate gekennzeichnet und mit einer Quelle belegt wurden. Das bedeutet lediglich, dass dieses Zitat in einer Onlinequelle verfügbar ist.

Allgemeine Hinweise

Eine vollständige Sicherheit, dass keine im Text aufscheinende Passage auch irgendwo anders auftaucht, gibt es nicht. Jede Plagiatssoftware muss eine Auswahl der zu untersuchenden Quellen treffen, denn ein Volltextvergleich mit allen im Web verfügbaren Texten ist schlicht unmöglich. PlagScan nutzt dazu das gleiche Verfahren wie Suchmaschinen, grenzt die Auswahl also auf thematisch verwandte Texte ein. Dabei können theoretisch einige Dokumente übersehen werden, auch Suchmaschinen schaffen keine Trefferquote von 100 Prozent. Zusätzlich greift PlagScan auf elektronische Archive zu, die ebenfalls einer thematischen Vorauswahl unterzogen werden. Der Report enthält eine Auflistung der analysierten Quellen. Außerdem ist zu beachten, dass ausschließlich der Text einer Arbeit analysiert
wird. Übernommene Tabellen oder Grafiken werden nicht erkannt.

+41 44 5003 184 JETZT ANFRAGEN